Geschichte der Stadt Helmbrechts

althelmbrechts.jpgDie erste urkundlichen Erwähnung des Ortes ist auf das Jahr 1232 datiert. Sie steht im Zusammenhang mit der Nennung eines Dietericus de Helmbrehtes, der in diesem Gebiet kolonisierte.

Im Jahre 1422 erhob der Nürnberger Burggraf Friedrich V. den aufstrebenden Markt zur Stadt und verlieh ihm damit ein Stadtwappen. Helmbrechts wurde später Sitz eines Vogteiamtes und gehörte mit den umliegenden Dörfern zum markgräflichen Oberland, das von der Plassenburg bei Kulmbach und in der Folgezeit von Bayreuth aus regiert wurde. 1791 kamen die Bayreuther Lande unter preußische Verwaltung, von 1806-1810 unter die Herrschaft Napoleons und im Jahre 1810 zum Königreich Bayern.

Das rauhe Klima und der karge, hauptsächlichaus Gneis bestehende Boden zwangen die landwirtschaftlich orientierte Bevölkerung schon früh zu einem Nebenerwerb, den sie in der Handweberei fanden. 
Heute ist die Stadt als Zentrum der Textilindustrie weit über die Grenzen Oberfrankens hinaus bekannt.

So erreichen Sie uns:

Stadt Helmbrechts
Luitpoldstr. 21
95233 Helmbrechts

Telefon (09252) 701-0
Telefax (09252) 701-11

info@stadt-helmbrechts.de

Öffnungszeiten

Rathaus
Rathaus ab 02.05.2017
Mo-Mi08.00-14.00 Uhr
Do08.00-17.30 Uhr
Fr08.00-12.00 Uhr

 

Amtliches Mitteilungsblatt der Stadt Helmbrechts:

 

Imagefilm der Stadt Helmbrechts: